VIP Abruzzen - Um das steinerne Herz Italiens

Auf dem Campo Imperatore mit dem Gran Sasso  (6. Etappe)

 

 

Samstag 12. Juni bis Sonntag 20. Juni 2021


VIP Abruzzen - Um den Gran Sasso ab/bis Montesilvano bei Pescara


7 Tourentage mit insgesamt 400 Kilometern und 9 900 Höhenmetern, 2 Levels


Die Anreise nach Montesilvano (Italien) erfolgt privat oder gegen eine Fahrtkostenbeteiligung mit dem Serac Joe-Bus ab München-Hohenbrunn oder Innsbruck.


Begleitfahrzeug mit Gepäcktransport


Übernachtungen in Hotels und einmal auf einer Burg.


Serac Joe Level 2-3

Kondition          
Fahrtechnik          

 

 

 

Kondition - eine gute Grundausdauer ist erforderlich. Richtlinie: etwa 350 Hm in der Stunde auch über einen längeren Zeitraum hinweg
Fahrtechnik - eine sichere Fahrtechnik auf steinigen Wegen ist erforderlich: mittel


Leistungen Organisation, Buchung der Unterkünfte, Führung, Betreuung und Begleitfahrzeug mit Gepäcktransport.

Preis 725,00.- Euro

Die Kosten für die Übernachtungen und Verpflegung (Halbpension etwa 75.- Euro pro Tag) müssen gesondert getragen und vor Ort bezahlt werden. Die Gesamtkosten der VIP Abruzzen (8 Übernachtungen, Halbpension, 7 Tourentage) betragen etwa 1350,00.- Euro. 

Gegen eine Fahrtkostenbeteiligung in Höhe von 50,00 Euro besteht die Möglichkeit der An- und Rückreise ab/bis München-Hohenbrunn oder Innsbruck mit dem Serac Joe-Bus inklusive Radtransport. Bitte geben Sie bei der Buchung an, ob Sie mit dem Serac Joe-Bus mitfahren möchten.


GPS Die GPS-Tracks für die Umrundung des Gran Sasso sind nicht erhältlich. 


Parco Nazionale della Majella

Parco Regionale Sirente Velino

Parco Nazionale del Gran Sasso e Monti della Laga

 

Programm: Von Montesilvano (nördlich von Pescara) um das steinerne Herz Italiens

Landkarte - Um den Gran Sasso


Samstag, 12. Juni: Anreise
privat oder mit dem Serac Joe-Bus ab München-Hohenbrunn (Abfahrt gegen 7.00 Uhr) über Innsbruck, Ancona nach Pescara (Ankunft gegen 18.00 Uhr), gemeinsames Abendessen mit Tourenbesprechung und Übernachtung in Hotel am Meer (Montesilvano / Italien)


Sonntag: Erste Etappe zum Passo Lanciano  
Montesilvano (0 m) > Pescara > Fiume Foro (0 m) > Fara Filiorum Petri (225 m) > Roccamontepiano (465 m) > Passo Lanciano (1300 m, Abendessen und Übernachtung in Hotel (Italien)

Highlights - die Adria-Promenade, Flaniermeile der Radclubs, die Serramonacesca im Parco Nazionale delle Majella und das Abendessen am Lanciano 
VIP normale: 63 km + 1400 Hm bergauf / 100 Hm bergab - keine Schiebepassagen
VIP esperti: 70 km + 1700 Hm bergauf / 400 Hm bergab - keine längeren Schiebepassagen
Erinnerungen vom 3. Juni 2007


Montag: Zweite Etappe über den Passo San Leonardo nach Sulmona
Passo Lanciano (1300 m) > Blockhaus (2068 m) > Eremo di Santo Spirito Majella > Eremo di San Bartolomeo in Legio > Caramanico Terme (612 m) > Passo San Leonardo (1282 m) > Sulmona (400 m), Übernachtung in Hotel (Italien), Abendessen in Pizzeria

Highlights - der Giro-Anstieg zum Blockhaus mit Blick auf den Monte Amaro, die Einsiedeleien in den Majella-Gräben und Sulmona, Stadt der Konfetti
VIP normale: 70 km + 1700 Hm bergauf / 2600 Hm bergab - etwa 100 Hm Schieben bergauf
VIP esperti: 78 km + 2000 Hm bergauf / 2900 Hm bergab - etwa 100 Hm Schieben bergauf
Erinnerungen vom 4. Juni 2007


Dienstag: Dritte Etappe nach Celano
Sulmona (400 m) > Prezza (540 m) > Goriano Sicoli > Forca Caruso (1100 m) > Celano (735 m), Abendessen und Übernachtung in Hotel

Highlights - das Dorf Prezza, das Eisenbahngleis Rom-Pesacara, die Schau auf die Fucine-Ebene und das Hotel le Gole  
VIP normale: 50 km + 1400 Hm bergauf / 1050 Hm bergab - keine Schiebepassagen


Mittwoch: Vierte Etappe über den Monte Sirente auf das Altopiano delle Rocche
Celano (735 m) > Aielli > Sirente Velino (1860 m, Möglichkeit der Besteigung des Monte Sirente - 2348 m, ohne Rad, zusätzlich 500 Hm bergauf und -ab) > Rocca di Mezzo (1280 m), Übernachtung und Abendessen in Hotel (Italien)

Highlights - die kehrenreiche Schotter-Auffahrt durch die wilde Celano-Schlucht über der Fucine-Ebene im Parco Regionale Sirente Velino, der Canale Maiori am Monte Sirente und der Rovere-Pfaddownhill 
VIP normale: 45 km + 1350 Hm bergauf / 800 Hm bergab - keine Schiebepassagen
VIP esperti mit langer Trail-Abfahrt: 40 km + 1450 Hm bergauf / 900 Hm bergab - etwa 150 Hm Schieben bergauf
Erinnerungen vom 7. Juni 2007


Donnerstag: Fünfte Etappe zur Burg Rocca Calascio 
Rocca di Mezzo (1280 m) > Terranera > Fiume Aterno (550 m) > Castello di San Pio (790 m) > Castelvecchio Calvisio (1040 m) > Santo Stefano di Sessario (1260 m) > Castello di Calascio (1460 m) > Rocca Calascio (1410 m), Übernachtung und Abendessen in einer Burg (Italien)

Highlights - die Bars und Castels am Südrand des Campo Imperatore und das Rifugio Rocca
VIP normale: 43 km + 1250 Hm bergauf / 1100 Hm bergab - keine Schiebepassagen
Erinnerungen vom 8. Juni 2007


Freitag: Sechste Etappe zum Gran Sasso
Rocca Calascio (1410 m) > Monte Tre Colli (1620 m) > Lago Racollo (1520 m) > Campo Imperatore (2130 m) > Portella (2231 m) > Valmaone > Pietracamela (1030 m), Übernachtung und Abendessen in Hotel (Italien)

Highlights - der Giro über die windgepeitschte Hochsteppe des Campo Imperatore, der grandiose Hochgebirgstrail durch das bezaubernde Valmaone und Pietracamela   
VIP normale: 44 km + 1300 Hm bergauf / 1700 Hm bergab - etwa 100 Hm Schieben berauf und 150 Hm Schieben bergab
VIP esperti mit langer Trail-Abfahrt unter den Felsfluchten des Corno Grande: 45 km + 1750 Hm bergauf / 1200 Hm bergab - etwa 350 Hm Schieben bergauf und 100 Hm bergab
Erinnerungen vom 29. September 2006


Samstag: Siebte Etappe zur Adria
Pietracamela (1030 m) > Prato di Tivo (1450 m) > Laghetti di Cima Alta (1640 m) > Isola del Gran Sasso d'Italia (400 m) > Villa Colli > Fiume Fino > Pescara (0 m), Abendessen und Übernachtung in Hotel am Meer (Montesilvano / Italien, wie am Tourbeginn)

Highlights - der Blick zurück auf das steinerene Herz Italiens und der 1000 Hm-Downhill nach Isola del Gran Sasso d'Italia
VIP normale: 88 km + 1500 Hm bergauf / 2550 Hm bergab - keine längeren Schiebepassagen


Sonntag, 20. Juni: Rückreise
privat oder mit dem Serac Joe-Bus (Ankunft in München gegen 17.00 Uhr) 

Über dem Campo Imperatore (6. Etappe)

VIP Abruzzen
600 Kilometer südlich der Alpen, mitten im italienischen Stiefel, auf der Höhe von Rom, schwingt sich ein mächtiges Kalkgebirge zu alpinen Höhen bis an die 3000 Meter auf. Die Abruzzen sind kein isoliertes Bergmassiv, sondern Teil des Apennins, der als eines der großen europäischen Gebirgssysteme den ganzen Stiefel von den Seealpen bis nach Sizilien durchzieht.
Fast immer alleine in einer Märchenlandschaft, ganz oben am Horizont das Meer und ein Cappuccino in einem der befestigten Bergdörfer – schmale Teersträßchen, steinige Pisten und erdige Trails in einer monumentalen Bergwelt der Extremen mit klangvollen Namen.


  Der Pirat auf dem Weg zum Campo Imperatore

In der Celano-Schlucht (4. Etappe)