Hoch Bayern

 Beim Toten Mann über dem Berchtesgadener Talkessel mit dem Hochkalter  (6. Etappe)

 

 


Sa 12. August bis So 20. August 2017


Hoch Bayern - von der Zugspitze (Garmisch Partenkirchen) zum Watzmann (Berchtesgaden)


7 Tourentage mit insgesamt 356 Kilometern und 12 400 Höhenmetern


Die Anreise nach Garmisch Partenkirchen (Bahnhof) erfolgt privat oder gegen eine Fahrtkostenbeteiligung mit dem Serac Joe-Bus ab Rosenheim/Inntaldreieck.


Begleitfahrzeug mit Gepäcktransport


Übernachtungen in Gasthöfen und Hotels.


Serac Joe Level 2-3

Kondition          
Fahrtechnik          

 

 

 

Kondition - eine gute Grundausdauer ist erforderlich. Richtlinie: etwa 350 Hm in der Stunde auch über einen längeren Zeitraum hinweg
Fahrtechnik - eine sichere Fahrtechnik auf steinigen Wegen ist erforderlich: mittel


Leistungen und Preise Organisation, Buchung der Unterkünfte, Führung, Betreuung und Begleitfahrzeug mit Gepäcktransport, Rücktransfer zum Bahnhof Salzburg oder gegen Aufpreis zum Startpunkt der Tour in Garmisch Partenkirchen
555.- Euro

Die Kosten für die Übernachtungen und Verpflegung (Halbpension etwa 65.- Euro pro Tag) müssen gesondert getragen und vor Ort bezahlt werden. 

Die Gesamtkosten der Hoch Bayern-Tour mit 8 Übernachtungen, 7 Tourentage, Begleitfahrzeug und Gepäcktransport betragen etwa 1100.- Euro.

Gegen eine Fahrtkostenbeteiligung in Höhe von 10.- Euro besteht die Möglichkeit der An- und Rückreise ab/bis Rosenheim/Inntaldreieck mit dem Serac Joe-Bus inklusive Radtransport. Bitte geben Sie bei der Buchung an, ob Sie mit dem Serac Joe-Bus mitfahren möchten. Die Fahrtkostenbeteiligung für einen Rücktransfer von Salzburg zum Startpunkt der Tour in Garmisch Partenkirchen beträgt 25.- Euro.


GPS Die GPS-Tracks dieser Hoch Bayern-Tour sind nicht erhältlich. 


 

Programm: Von Garmisch Partenkirchen über die Bayerischen Alpen nach Berchtesgaden und Golling an der Salzach

Landkarte - Hoch Bayern


Samstag: Anreise
privat oder mit dem Serac Joe-Bus ab Rosenheim/Inntaldreieck (Abfahrt gegen 15.00 Uhr) nach Garmisch Partenkirchen (Treffpunkt gegen 18.00 Uhr), gemeinsames Abendessen mit Tourenbesprechung und Übernachtung in Gasthof (Deutschland)


Sonntag: Erste Etappe durchs Wettersteingebirge
Garmisch Partenkirchen (700 m) > Elmau > Königshaus Schachen (1875 m) > Ferchensee > Lautersee > Mittenwald (915 m) > Wallgau (870 m), Übernachtung in Gasthof (Deutschland)
Highlights - die Schachen-Bergstraße, die Schau auf Alp- und Zugspitze, die Geigenbauerstadt Mittenwald und der Wildfluss Isar  
54 km + 1600 Hm bergauf / 1450 Hm bergab
Hoch Bayern - Höhenprofil Etappe 1 - keine Schiebepassagen 


Montag: Zweite Etappe entlang der Isar und über die Tegernseer Berge
Wallgau (870 m) > Sylvensteinspeicher > Lennggries > Ross- und Buchstein (1555 m) > Wildbad Kreuth (785 m) > Wallberg (1500 m) > Tegernsee (734 m), Übernachtung in Hotel (Deutschland)
Highlights - die Furten im Isargries, die Tegernsser Hütte auf schmaler Warte, der Wallberg-Blick und der Tourenausklang im Tegernsdeer Bräustüberl
72 km + 1850 Hm bergauf / 2000 Hm bergab
Hoch Bayern - Höhenprofil Etappe 2 - knapp 30 Min. Schieben am Rossstein


Dienstag: Dritte Etappe über das Mangfallgebirge zur Leitzach
Tegernsee (734 m) > Neureuth (1265 m) > Hennerer nahe Schliersee (860 m) > Firstalm (1375 m) > Spitzingsee (1090 m) > Rotwandhaus (1730 m) > Soinsee > Geitau (780 m), Übernachtung in Gasthof (Deutschland)
Highlights - die Neureuth-Schau und die Wadlbeißer-Anstiege zur Gindelalm und Rotwand 
39 km + 1900 Hm bergauf / 1850 Hm bergab
Hoch Bayern - Höhenprofil Etappe 3 - etwa 20 Min. Schieben bergauf und 20 Min. Schieben bergab - einfache Umfahrung möglich


Mittwoch: Vierte Etappe über den Wendelstein zum Inn und über die Hochries zur Prien
Geitau (780 m) > Reindleralm (1430 m) > Inn (469 m) > Feichteck (1380 m) > Hohenaschau (630 m), Übernachtung in Gasthof (Deutschland)
Highlights - der Kesselalm-Anstieg, Brotzeit auf der Mitteralm am Gleis der Wendelstein-Zahnradbahn und die Seitenalm- und Hofalm-Trails
47 km + 1900 Hm bergauf / 2050 Hm bergab
Hoch Bayern - Höhenprofil Etappe 4 - etwa 30 Min. Schieben auf Gebirgspfad unterm Wendelstein


Donnerstag: Fünfte Etappe über die Kampenwand nach Marquartstein und über den Jochberg zum Staubfall
Hohenaschau (630 m) > Kampenhöhe (1500 m) > Marquartstein (540 m) > Jochberg (1250 m) > Wappbachgraben > Ruhpoldinger Seenplatte > Staubfall > Heutal (970 m), Übernachtung in Gasthof (Österreich)
Highlights - der königliche Reitweg zur Sonnenalm, der Jochberg-Trail, das Deutsche Biathlon-Leistungszentrum und die Staubfall-Passage 
57 km + 1950 Hm bergauf / 1600 Hm bergab
Hoch Bayern - Höhenprofil Etappe 5 - etwa 30 Min. Schieben bergab und 20 Min. Schieben bergauf


Freitag: Sechste Etappe entlang der Soleleitung nach Berchtesgaden 
Heutal (970 m) > Kalvarienberg > Schneizlreuth an der Saalach (500 m) > Wachterl (840 m, Reiteralm) > Toter Mann (1105 m) > Berchtesgaden (570 m) > Vorderbrand (1045 m), Übernachtung in Gasthof (Deutschland)
Highlights - der Unken-Trail, die alte Salzstraße zwischen Reiteralm und Lattengebirge und der Soleleitungsweg mit Traumblicken auf den Berchtesgadener Talkessel und sein Gebirg (Reiteralpe, Hochkalter, Watzmann und Hoher Göll) 
47 km + 1400 Hm bergauf / 1300 Hm bergab
Hoch Bayern - Höhenprofil Etappe 6 - keine längeren Schiebepassagen


Samstag: Siebte Etappe überm Königssee und unterm Watzmann
Vorderbrand (1045 m) > Königsbachalm (1200 m) > Gotzenalm (1690 m) > Königsbachalm > Torrener Joch (1750 m, Stahlhaus) > Golling an der Salzach (470 m), Übernachtung in Gasthof (Österreich)
Highlights - der Königssee aus der Vogelperspektive, die Watzmann-Ostwand am Aussichtspunkt Feuerpalven und die Abfahrt durchs Bluntautal unter den Göll-Fluchten
40 km + 1800 Hm bergauf / 2350 Hm bergab
Hoch Bayern - Höhenprofil Etappe 7 - etwa 10 Min. Schieben bergauf und 20 Min. Schieben bergab


Sonntag: Rückreise
Transfer mit dem Serac Joe-Bus zum Salzburger Bahnhof (Ankunft gegen 9.30 UHR), weitere Heimreise privat oder mit dem Serac Joe-Bus über Rosenheim/Inntaldreieck (Ankunft gegen 10.30 UHR) nach Garmisch Partenkirchen (Ankunft gegen 12.30 UHR)

Am Staubfall (5. Etappe)

Hoch-Bayern-Cross
" Eine Wallfahrt von königlichen Seen zu gemütlichen Almen, über kaiserliche Berge unter weißblauem Himmel"
Um es gleich vorweg zu nehmen: Im Streckenprofil dieser hohen Route durch Oberbayern spiegelt sich nicht die Lebensweise wieder, wie es durch den bekannten Trinkspruch >> ein Prosit der Gemütlichkeit << bei vielen bayerischen Festlichkeiten immer kund getan wird. Dafür neigen sich die Fahrbahnen unter unserem häufig weiß-blau gefleckten Himmel allzu sehr und oft. Der Berg ruft. >> Gaache <<, also steile Auffahrten wechseln mit majestätischen Ausblicken von den Gipfelhöhen, >> buddawoache <<, (butterweiche) Waldbahnen mit >> haxnhardden <<, sprich beinharten Trails am Saum der Felsköpfe. Der Hoch-Bayern-Cross – ist nicht die kürzeste Verbindung zwischen Zugspitze und Watzmann, aber vielleicht der abwechslungs- und mit Sicherheit der aussichtsreichste für Mountainbiker. Fast 12 500 Höhenmeter und 360 Kilometer kommen in sieben Tagen zusammen. Da fließt eine Menge Schweiß. Doch man wäre nicht in Bayern, wenn nicht dort, wo man es sich am meisten wünscht, ... in der Au ein urgemütliches, altes Wirtshaus steht oder am Almhang ein schöner Kaser lehnt und ganz oben eine rustikale Berghütte wartet. Angesichts der großartigen Ausblicke und der bayerischen Brotzeiten ist es oft verlockend, mal länger zu bleiben. Nach einem kurzen Blick auf die Landkarte wird man wohlwollend noch eine >> Hoibe << bestellen. Wegvarianten für eine individuelle Gestaltung der Hoch-Bayern-Tour gibt es genügend.

Am Stahlhaus mit dem Steinernen Meer am Horizont (7. Etappe)