Aktuelles

Saisonauftakt 2018 - Ostern dahoam

"Gehören E-Bikes auf deutsche Berge?"

Ich weiß nicht, wie der ex-Bayern-Chef und jetzige deutsche Heimatminister diese Frage beantworten würde. Unterwegs am Ostermontag auf einem 15 Kilogramm schweren Fatbike der ersten Stunde mit 4,0er Schlappen und währschaften, steigeisenfesten Clickies in der Windeck-Rampe des Schnappen-Karrenwegs - jeder kennt ihn - überholte ich drei bergsteigende Damen älteren Semesters. Vor Anstrengung - auch ich bin nicht mehr der Jüngste - bereits aus der vorletzten Zahnlücke pfeifend grüßte ich mit einem freundlichen "Servas", worauf die Damen fast im Chor entgegneten: Die eine "... boa, san des dicke Reifen ...," die andere, "... aber da dat i mia scho was eine doa - an Strom ..." und die dritte ... mei, der Bua is ja no jung ...!" Hundert Meter weiter in der Innenkruve der Felsputzer-Kehre vorbei an einem wandernden Elternpaar mit Kind, ruft mir der Mann hinterher: "... nimmst uns mit ...?" An der Ausfahrt entkommt mir aus der letzten Zahnlücke gerade noch ein zischendes "... na, ich hab koan Strom ... !" Der Mann grinsend, "... ja mei, dann muast schaugn, dass selbst auffi kimmst ...!" Nach dem Achenblick-Flachstück wieder mit dem Schlag im grünen Bereich, trete ich der Quellwasser-Rampe an ein bedächtig aufsteigendes Rentnerpaar heran. Der Moo meint spontan: "... des bin i dir neidig ... " "... I hab aber koan Strom ...," "... na ned auffi, nur obi ..." 600 Meter höher erreiche ich schwitzend den Wendehammer an der Schnappenkirche und rolle talwärts. Obwohl niemand zu sehen ist, höre ich lauten Tratsch. Nach der Lawinenkurve kommen mir drei schnatternde Bikerinnen - allesamt nicht unhübsch - entgegen. "... Müssen die denn überhaupt nicht schnaufen ...?" Ein Blick auf ihre Rahmendreiecke genügt - E-Bikes!
Ja wo san ma denn?


Saisonausklang in Süditalien
Die 5 cime Vesuv, Monte Sirino, Monte Pollino, Ätna und Monte Cervati sorgten für ein Freudenfest an Farben und Freundlichkeit (zur Tourenausschreibung der 5 cime 2018 - vom Vesuv zum Ätna).

Unterwegs zum Ätna




Am Monte Cervati



Am Monte Pollino

Wintereinbruch in den Dolomiten bei der RondaExtrema SediciRifugi
Nicht alle der 16 hohen Hütten der Dolomiten konnten angesteuert werden - der Kampf mit dem harten Bergwetter wurde belohnt. Stimmungen und Erlebnisse bleiben!





Ronda Grande um die Sextener Dolomiten
Hart, aber herzlich!

Von Oslo nach Trondheim - nicht auf der E 6, sondern über das Dach Skandinaviens namens Galdhøpiggen.
Mehr als 1200 km und 19 000 Hm durch die Wildnis Norwegens. Nordkap - wir kommen!

Rennsteig-Rhön-Rundfahrt 2017
So aufregend schön kann Deutschland sein








gta - vom Genfer See zum Mittelmeer
Fast 28 000 Höhenmeter und über 800 Kilometer vom Dach zum Nullpunkt der Alpen mit Trails, Trails, Trails ...


The Big Blue - Kreta
Trotz Lybischer Hitze bis zu 50 Grad auf neuen Wegen über das wilde Dikti-Gebirge, die schroffe Asteroussia, das hohe Nida-Massiv und die weißen Berge der Lefka Ori

Serac Joe-Stammtisch im Erzgebirge
20 Biker walzen die Hübel am Stoneman Miriquidi

Saisoneröffnung 2017 im Bayerischen Jura!
Anfang April unterwegs im Altmühltal

Trans Provence 2016
Serac Joe hat die aktuelle Tourensaison mit der Durchquerung der Provence vom Mont Ventoux zum Le Grand Mont an der Cote d'Azur beendet. Es war ein wahres Trail-Feuerwerk über menschenleeren Hochplateaus, wie man es sich in Westeuropa kaum noch vorstellen kann. Die Teilnehmer können unter photoventoux.com (Datum 16.10.2016 - Ventoux Nordseite) das Beweisfotos ihr Zielankunft auf dem windigen Giganten der Provence bestaunen - über jeden Berg führt ein Weg!