seit 1989

joe-web-R1

SeracJoeLogo-k

Von OBERSTDORF zum GARDASEE

Die Joe-Route

Joe-Route (Ostalpen): von Oberstdorf am Nebelhorn nach Riva am Gardasee

Level 3: für Fortgeschrittene und Könner

Fahrleistungen: 7 Etappen mit 14 600 Hm bergauf, 15 350 Hm bergab und 435 km mit Begleitfahrzeug

Guide: Achim Zahn

Die erstmals 1995 gemachte Joe-Route (Serac Joe alias Achim Zahn) von Oberstdorf über das Stilfser Joch zum Gardasee ist heute ein Klassiker, gehört zu den schönsten und erlebnisreichsten Überquerungen der Ostalpen. Der Weg führt aus dem Allgäuer Haupttal in die Lechtaler Alpen, durch das Verwall ins Paznaun nach Ischgl, über die Sesvenna in den Vinschgau, passiert die Mauer der Ortlergruppe am Stilfser Joch mit der Dreisprachenspitze, folgt dem Giro d’Italia über den Gavia und schwindelt sich zwischen den hohen Bergen des Adamello, der Presanella und Brenta hindurch zum Gardasee. Namen wie der Schrofenpass mit der berüchtigten Leiter über dem Abgrund, das Silbertal mit der gewaltigen Patteriol-Spitze, der Fimberpass über der Heidelberger Hütte, die Val d’Uina-Schluchtgalerie, das Stilfser Joch mit seinen Dynamite Trails gegenüber vom Ortler, der smaragdgrüne Lago di Pian Palu unterm Cevedale-Eis und der Bärenpass in der Brenta sprechen für sich. Der Kaiserschmarrn im Hasahüsli, der erste Cappuccino am Dorfplatz von Glurns, die Wurst mit Kraut am Joch, die Polenta mit Pilzen auf der Bosihütte und die Pasta von Fräulein Serena bleiben im Gedächtnis haften. Urige Berghütten zur Rast und gemütliche Gasthöfe zur Übernachtung, wohin unser Gepäck transportiert wird, sorgen für eine stimmige Kulisse.

 

 

 

 

 

 

Landkarte

PROGRAMM: Von Oberstdorf nach Riva 

SAMSTAG:

Anreise privat oder mit dem Serac Joe-Bus ab München-Hohenbrunn (S-Bahnhof, Abfahrt gegen 14.00 Uhr) nach Oberstdorf (Bahnhof). Ab 19.00 Uhr gemeinsames Abendessen mit Tourenbesprechung und Übernachtung in Gasthof (Deutschland)

 

 

Höhenprofil

SONNTAG:

1. Etappe Auf der alten Saumroute über die Allgäuer Alpen nach Lech und übers Lechquellengebirge - ab Oberstdorf (813 m) über den Schrofenpass (1687 m) mit der legendären Aluleiter nach Lech am Arlberg (1444 m). Nach der Mittagspause zur Freiburger Hütte (1918 m) am Rauhen Joch über dem blauen Formarinsee und unter der Roten Wand. Nach der Kaffeepause anspruchsvolle Trail-Abfahrt ins Klostertal (800 m). Abendessen und Übernachtung in Gasthof (Österreich) 1700 Hm bergauf, 1700 Hm bergab und 60 km, etwa 30 min Schieben bergauf und etwa 15 min Schieben bergab

 

 

 

 


 

Höhenprofil

MONTAG:

2. Etappe Durchs wilde Verwall - ab Klostertal (800 m) auf schönen Waldpisten über den Kristbergsattel (1479 m) zur Jausenstation “Hasahüsli” und durch das einsame Silbertal übers Winterjöchle (1900 m) ins Schönverwall am Fuß der gewaltigen Pateriol-Felsobeliske, weiter mit einer anstrengenden Schiebepassage über eine Moräne hinauf zu den Scheidseen zur verdienten Rast bei der Heilbronner Hütte (2308 m). Schließlich rasante Abfahrt zum Zeinisjoch (1840 m) auf der Rhein-Donau-Wasserscheide. Abendessen und Übernachtung in Berggasthof (Österreich) 2150 Hm bergauf, 1100 Hm bergab und 45 km, insgesamt etwa 120 min Schieben

Höhenprofil

DIENSTAG:

3. Etappe Über die Silvretta und Sesvenna in den Vinschgau - ab dem Zeinisjoch (1840 m) auf der Paznaun-Radroute nach Ischgl (1376 m) und zur Heidelberger Hütte in der Silvretta. Weiter über den Fimberpass (2608 m) nach Sur En (1124 m, am jungen Inn) und durch die spektakuläre Val d’Uina-Schluchtgalerie über den Schlinigpass (2295 m) zur Sesvennahütte (2256 m). Schließlich mit Ortlerblick Abfahrt hinab in den Vinschgau (1700 m). Abendessen und Übernachtung in Gasthof (Italien) 2550 Hm bergauf, 2700 Hm bergab und 72 km, insgesamt etwa 60 min Schieben bergauf
 

Höhenprofil

MITTWOCH:

4. Etappe Zum König der Ostalpen - ab Vinschgau (1700 m) Abfahrt zum Cappuccino in Glurns (904 m), der kleinsten Stadt Südtirols mit einer vollständig erhaltenen Rundmauer. Bei Bedarf kurzer Abstecher in einen Bike-Shop. Anschließend geht es über die Schartalpe (1829 m) und die bewirtschaftete Furkelhütte (2153 m) mit grandiosen König-Ortler-Blicken nach Trafoi (1543 m) an der Kehre 42 der Stilfser Jochstraße. Abendessen und Übernachtung in Gasthof (Italien) 1700 Hm bergauf, 1850 Hm bergab und 50 km, keine Schiebepassagen

 

 


 

Höhenprofil

DONNERSTAG:

5. Etappe Aus Südtirol übers Joch in die Lombardei (Veltlin) - ab Trafoi (1543 m, Südtirol)) durch die 42 Haarnadelkurven der Passstraße zum Stilfser Joch (2757 m) und auf steilem Karrenweg zur Dreisprachenspitze hinauf (2843 m). Weiter auf dem Sentiero della Pace über die Bocchetta di Forcola (2768 m) und anhaltend spektakulär nach Bormio (1225 m) im Veltlin (Lombardei) hinab. Schließlich auf der Valvurfa-Talstraße nach Santa Caterina (1738 m) an der Nordrampe des Gaviapasses. Abendessen und Übernachtung in Gasthof (Italien) 2400 Hm bergauf, 2200 Hm bergab und 57 km, etwa 10 min Schieben bergauf

 

Höhenprofil

FREITAG:

6. Etappe Abseits ins Val di Sole zu Fräulein Serena und ihren Genüssen im Kochtopf (Trentino) - ab Santa Caterina (1738 m) auf der Passstraße zur Brücke der Freundschaft am kalten Gavia mit der Bonetta-Hütte (2613 m). Nach schneller kurvenreicher Abfahrt aus der Val Camonica (1565 m) auf atemberaubender Dynamite-Pisten und -Trails über die Montozzo-Scharte (2613 m) mit Rast auf der Bozzi-Hütte am grünblauen Lago Pian Palu vorbei ins Val di Sole (767 m). Abendessen und Übernachtung in Gasthof (Italien) 2100 Hm bergauf, 3050 Hm bergab und 71 km, etwa 15 min Schieben bergauf

Höhenprofil

SAMSTAG:

7. Etappe Durch Bärenland zum See der Deutschen - aus dem Val di Sole (767 m) auf der Straße der Brücken über den Campo Carlo Magno (1702 m) am Saum der Brenta-Felsbastion zur Pizza nach Madonna di Campiglio (1500 m), weiter am größten Wasserfall der Region vorbei über den Bärenpass (1836 m) mit Gletscherschau auf Adamello und Presanella ins Sarcatal (400 m). Schließlich über den Passo Ballino (763 m) nach Riva del Garda (66 m). Gelati und Birra an der Seepromenade, Abendessen in Pizzeria und Übernachtung in Hotel (Italien) 2000 Hm bergauf, 2700 Hm bergab und 80 km, etwa 30 min Schieben bergauf
 

 

 

 

SONNTAG:

Nach dem Frühstück Transfer im Serac Joe-Bus von Riva nach Oberstdorf (Ankunft gegen 15.00 UHR), weitere Heimreise privat oder mit dem Serac Joe-Bus nach München-Hohenbrunn.

 

ANFORDERUNGEN der JOE-ROUTE

Level 3

Kondition

 

 

 

 

 

Fahrtechnik

 

 

 

 

 

 

14 600 Höhenmeter bergauf, 15 350 Höhenmeter bergab und 435 Kilometer in 7 Etappen, drei längere Schiebepassagen von insgesamt etwa 60 min:

Kondition - sehr gute Grundausdauer erforderlich - Richtlinie: 400 Hm in der Stunde auch über einen längeren Zeitraum hinweg

Fahrtechnik - ein fahrtechnisches Können ist erforderlich 

 

GPS-Tracks der JOE-ROUTE

GPS

Selbstfahrer können die GPS-Tracks (gpx-Dateiformat) auf CD mit dem Buch Alpencross Ostalpen erwerben, Preis 34,95.- Euro.